Vom Bürosklaven zum digitalen Tagelöhner

Vom Bürosklaven zum digitalen Tagelöhner

Das Internet entkoppelt viele Arbeiten von Zeit und Raum. Unternehmen lagern diese Tätigkeiten zunehmend an Freiberufler aus der ganzen Welt aus.

Radio-Feature
Sendung: Zeitfragen
Sender: Dradio Kultur
Datum: 28.10.2014, 19.30 Uhr

Über Online-Portale finden Auftraggeber Menschen, die ihnen eine Webseite programmieren, einen Text übersetzen oder ein Logo entwerfen. Das ist in den meisten Fällen billiger, als eigene Angestellte damit zu beauftragen. Und das Angebot der Freelancer ist riesig.

Die Freiberufler versprechen sich von dieser neuen Form der Arbeit mehr Aufträge, ein selbstbestimmteres Arbeiten und natürlich einen ordentlichen Verdienst. Diese Hoffnung erfüllt sich allerdings nur für wenige, gut ausgebildete. Viele stehen aber unter enormem Wettbewerbsdruck und müssen sich mit Honoraren weit unter dem Mindestlohn abfinden.